275 Mikrokredite bis Ende 2011 gewährt

Landkreis Traunstein – “Regional Einkaufen – regional Schenken – regional Leihen”: So lauten die drei großen Ziele des Trägers der Regionalwährung Chiemgauer, aufgeschrieben und ausformuliert in einem vor sieben Jahren verfassten Leitbild. Gegründet im Rahmen eines Schülerprojektes der Freien Waldofschule Chiemgau in Prien, erreichte er rasch seine ersten beiden Ziele. Immer mehr Menschen kaufen regional ein, unterstützen einheimische Betriebe und damit auch soziale Zwecke.

2010 hat es das Chiemgauer-Team geschafft, gemeinsam mit dem Bundesarbeitsministerium und dem Bundeswirtschaftsministerium ein Mikrokredit-Programm für kleinste und kleine Unternehmen zu starten. Im Landkreis Traunstein bearbeitet die Regios eG, die Genossenschaft des Vereins Chiemgauer, Kreditanfragen. So wurden bis Ende letzten Jahres 275 Mikrokredite im Wert von 1,4 Millionen Euro an Unternehmer in der Region vergeben.

Das Mikrokreditangebot richtet sich auch an Freiberufler, Vereine und Nebenerwerbstätige. Es sind Laufzeiten von 18 bis 36 Monaten möglich und Kreditvolumen bis 20000 Euro. Um eine schnelle und einfache Kreditvergabe zu ermöglichen, wird zunächst mit kleinen Kreditsummen gestartet. Wird pünktlich zurückbezahlt, kann das Kreditlimit zügig gesteigert werden. Der Zinssatz beträgt 8,9 Prozent. Sondertilgungen sind jederzeit möglich. Wer früher Einnahmen hat, kann seinen Mikrokredit jederzeit ablösen. Eine Besonderheit ist der zinsfreie Chiemgauer-Kredit für Unternehmer, die beim Chiemgauer mitmachen.

Der ganze Artikel findet sich in der Ausgabe der Chiemgau-Zeitung vom 14. Juli 2012